CONCEPTS®

WIR BILDEN UNS WEITER. DENN IHRE GESUNDHEIT LIEGT UNS AM HERZEN.

POLEBATICS® │ THE FINEST ART OF POLE DANCING

Polebatics wurde von der Tanzpädagogin (Staatsexamen), Dipl.-Psychologin und Deutschlands erster Pole Dance-Trainerin Nele Sehrt entwickelt. Polebatics trainiert Kraft, Flexibilität, Eleganz und Ästhetik. Die Basis des einzigartigen Polebatics ist der Tanz um die Stange sowie die akrobatischen Elemente in der Luft. Polebatics ist in die verschiedenen Schwierigkeitsstufen Level 0 (First Steps), Level 1-3 für Beginners (Bronze), Level 4-6 für Intermediate (Silver) und Level 7-9 für Advanced (Gold) unterteilt und besteht aus über 300 verschiedenen originalen Pole-Figuren, welche fachgerecht den Schülern beigebracht wird. Die Poletricks steigern sich jedoch in ihrer Schwierigkeit, je höher das Level ist. Zusätzlich werden verschiedene Stundenformate unterschieden. Der Stundenaufbau ist wie eine klassische Tanzclass aufgebaut und gliedert sich u.a. in Warm Up, Exercises, Stangentanz und -akrobatik in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Trainiert wird in normaler Sportkleidung. Selbstverständlich zieht sich niemand bei der Polebatics-Class aus oder berührt sich an intimen Stellen. Polebatics ist ein Tanzkonzept, welches die tänzerischen, akrobatischen und ästhetischen Aspekte des Pole Dance unter gesundheitlichen Aspekten wiedergibt.

Static vs. Spinning

Es werden zwei verschiedene Arten von Pole Dance unterschieden: Pole Dancing an einer statischen (Static Pole) und an einer sich mitdrehenden Stange (Spinning Pole). Zwar bleiben auch bei der Spinning Pole die originalen Pole Dancing-Moves erhalten, jedoch unterscheidet sich je nach Stangenbeschaffenheit die technische Ausführung maßgeblich und es können und müssen ganz unterschiedliche Combinations getanzt werden. Polebatics wird bei uns von Beginn an sowohl an der Static Pole als auch an der Spinning Pole ausgebildet.

ACHTEN SIE AUF QUALITÄT: DAS POLEBATICS®-GÜTESIEGEL

Pole Dance ist eine sehr junge Tanzform, die leider auch ohne entsprechende Ausbildung und ohne ausreichendes Fachwissen in Anatomie, Musik, Tanztechnik und Pädagogik unterrichtet wird. “Pole Dance”, “Pole Fitness”, “Pole Workout” oder auch “Pole Sport” sind keine geschützten Begriffe und können von jedem angeboten werden, so dass das Training zu Lasten der Gesundheit der Schüler gehen kann. Heutzutage sind die Spätfolgen falschen Unterrichts noch nicht absehbar. Was im Bereich des Groupfitness längst umgesetzt wird, ist die Kontrolle einer fundierten Ausbildung eines jeden Trainers – dies fehlt noch im Bereich des Pole Dances. Um ein Qualitätssiegel zu schaffen, benannte Nele Sehrt ihr Pole Dance-Konzept “Polebatics”, eine Wortschöpfung aus “Pole Dance” und “Acrobatics”. Polebatics ist ein methodisch-didaktisches Lehrkonzept, welches neben der körpergerechten Ausführung unter anatomischen Gesichtspunkten auch u.a. verschiedene Stundenformate, Schwierigkeitsstufen, Warm Up, Exercises-Circle, Pre-Practices, Technikschulung, Supporting Grips sowie Griff- und Haltetechniken enthält. So entstand Polebatics als ein hochwertiges originales Pole Dance-Konzept mit Qualitätsstandard. Denn die Gesundheit der Schüler liegt uns am Herzen!

  POLEBATICS®BRONZE: LEVELS 1-3

Level 1 ist für alle geeignet, die noch keinerlei Pole-Erfahrung mit sich bringen. Hier werden die Grundtechniken von Spins und Climbs auf tänzerische Art und Weise gelehrt und die Kraft aufgebaut, welche bei den höheren Levels dringend benötigt wird. Level 2 ist für alle Absolventen von Level 1 wie auch für sportliche oder tänzerische Schüler mit einer gewissen vorhandenen Kraft und Flexibilität geeignet. Level 3 erfordert bereits eine sehr gute Kondition, Kraft und Technik – ein Quereinstieg von Sportlern und/oder Tänzer ist hier nicht mehr möglich.

  POLEBATICS®SILVER: LEVELS 4-6

In Level 4 werden die beginnenden fortgeschrittenen Tricks sowie neue Basistechniken gelehrt und fachgerecht unterrichtet. Dies beinhaltet insbesondere eine Vielzahl an neuen Headfirsts und Poletricks. In Level 5 wird bereits eine gute Flexibilität benötigt, so dass die bereits erlernten Inhalte von Level 4 weiter vertieft und variiert werden können. Level 6 ist die höchste Form des Silver-Trainings und beinhaltet eine Vielzahl an neuer kraftvoll und tänzerischer Kombinationen aller bereits erlernter Tricks und Figuren.

  POLEBATICS®GOLD: LEVELS 7-9

Die neu zu lernenden Pole-Tricks in Level 7 setzen bereits eine hohe Flexibilität voraus (passiver Spagat in zahlreichen Ausführungen). Aufgrund des methodischen Aufbaus der Bronze- und Silver-Stufen sollte die Umsetzung dieser Techniken keine großen Probleme bereiten. In Level 8 werden bereits die Flexibilität und die Kraft eines professionellen Artisten benötigt. Kraft sowie die Ausführung des aktiven Spagats sollte dem Schüler spielerisch leicht fallen. Level 9 beinhaltet die Kombinationen aller Gold-Moves sowie höchst anspruchsvolle Outside Mounts und Falls.

Quelle:www.polebatics.de


 

THE U | HAMMOCK TRAINER-AUSBILDUNGEN.

The U wurde von NELE SEHRT entwickelt und ist das neue tanzakrobatische Training an einem großen seidenen Tuch in U-Form (Aerial Hammock), welches die Akrobatik der Zirkuskunst mit der Tanzkunst und dem Fitness-Training zu einem völlig neuen Stundenformat zusammenführt. Dieses effektive Training erzielt schnelle Erfolge und macht dabei unglaublich Spaß. Es verbessert nicht nur die tänzerischen und akrobatischen Fähigkeiten, auch die Beweglichkeit und Kraft wird maßgeblich mittrainiert, so dass schon nach wenigen Stunden tolle Erfolge verzeichnet werden können.

Das Training an einem von der Decke hängenden Tuch in U-Form ist bisher nur aus dem Zirkus (Aerial Hammock) oder des Aerial Yogas bekannt. Doch The U ist mehr als das: Erlebe eine hinreißende Mischung aus Kraft-, Tanzakrobatik- und Flexibilitätstraining der besonderen Art. Das dynamische Tuchtraining wurde extra für Tanz- und Fitness-Studios konzipiert; es sind keine hohen, lediglich tragende Decken notwendig. Bereits nach kurzer Zeit können Figuren ausgeführt werden, welche bei anderen luftakrobatischen Trainings wie Hoop oder Pole erst in einem höheren Level möglich sind. Dies sichert nicht nur ein schnelles Erfolgserlebnis, sondern motiviert bereits ab der ersten Trainingseinheit.

Das exklusive und umfassende Tuchtraining ist für jeden geeignet, der sich auf elegante Weise fit halten möchte. Es trainiert intensiv die Tiefenmuskulatur und Körperwahrnehmung. Der ganze Körper wird gestählt, ohne dass man es merkt. Das Training erfolgt nach neuesten medizinischen und tanzpädagogischen Erkenntnissen, so dass selbst unerfahrene Teilnehmer begeistert sind. Die konzentrierten und bewusst geführten Bewegungen nach neuesten Kenntnissen der Trainingsphysiologie beugen nicht nur Verletzungen vor, sondern sie helfen insbesondere, das ganze Skelett und die Gelenke zu stabilisieren. Schlanke Beine, ein wohlgeformter Po, straffe Oberarme und eine Haltung und Eleganz, die jeden dahinschmelzen lässt.



Tanzakrobatik
Die tanzakrobatische Trainingseinheit ist das Herzstück eines jeden Trainings. Hier lernt der Schüler, die verschiedenen Figuren der Luftakrobatik mit den dynamischen Bewegungen der Tanzkunst zu verbinden. Erlebe diese hinreißend-elegante Mischung aus Tanz und Akrobatik. Selbst tanzunerfahrene Teilnehmer erzielen schnelle Erfolge durch das systematische Arbeiten mit, an und in dem Tuch. Durch die Vielzahl an verschiedenen Positionen und Figuren wird das Training stets abwechslungsreich bleiben.
Flexibilität
Ein völlig neuer Dehnungsreiz führt in bisher nie gekannten Tiefen. Durch die Arbeit mit dem eigenen Körpergewicht hat man die Möglichkeit,  gesundheitsschonendes Beweglichkeitstraining auf einem völlig neuen Niveau auszuführen. Vor der tanzakrobatischen Trainingseinheit bereiten die Dehnübungen die Muskeln auf das bevorstehende Training für eine maximale Bewegungsamplitude vor. Nach dem Training hilft es, vertiefend an der Flexibilität zu arbeiten, es senkt den Muskeltonus und fördert die schnelle Regeneration.
Kraft
Das The U-Training ermöglicht ein gezielt ausgerichtetes Krafttraining für alle Körperregionen, dessen Intensität man selbst nach den jeweiligen Trainingszustand variieren kann – auch bereits während einer Übung.
Alle Übungen werden ausschließlich mit dem  eigenen Körpergewicht ausgeführt und es gibt eine Vielzahl an Übungen sowohl für die großen Muskelgruppen als auch für kombinierte Muskelarbeit, welche dem Körper nicht nur Kraft, sondern auch schöne und definierte Muskeln verschaffen.

Quelle:www.adc.hamburg


BAD GIRLZ | TEASE TRAINER-AUSBILDUNGEN.

Bild

Die ersten Ursprünge des Striptease werden Ende des 19. Jahrhunderts gesehen, wo zum ersten Mal das weibliche Bein (noch mit Strumpfhosen überzogen) entblößt wurde. Im Laufe der Zeit wurde die Gesellschaft immer offener für die Sexualität und den menschlichen Körper. Striptease wurde als eine hohe Kunst angesehen, wo mehr der Tanz und weniger das Entkleiden im Mittelpunkt stand. Leider fallen die Hüllen heute viel zu schnell und der Striptease als Tanzkunst wird nur noch in vereinzelten Clubs in qualitativ hochwertiger Weise dargeboten. Durch die Emanzipationsbewegung wird der – ursprünglich von Frauen vorgeführte – Striptease auch von Männern getanzt.

Heutzutage wird der Striptease in den Bereichen Table Dance (Sexy Dance, Floor Work) und Lap Dance praktiziert: Während die Striptease-Tänzerin beim Table Dance auf einem Tisch vor dem Gast tanzt und der Körperkontakt von beiden Seiten aus verboten ist, ist beim Lap Dance (engl. für “Schoß”) der Kontakt etwas enger: Der Gast sitzt auf einem Stuhl, Sessel oder Sofa und die Tänzerin tanzt vor ihm oder auf dem Schoß. Doch auch hier gilt: Die Tänzerin darf zwar den Gast, nicht aber der Gast die Tänzerin berühren. Lap Dancing bedeutet also nicht der Tanz einer Frau alleine an oder auf einem Stuhl, wie es beim Chair Dance der Fall ist. In unseren Bad Girlz-Ausbildungen lernen Sie die ursprüngliche Verführung auf Basis trainingsspezifischer Aspekte und unter Berücksichtigung der zwischenmenschlichen Psychologie, Trainingslehre und Pädagogik. Denn unser Ziel ist es, die schöne und edle Seite des Teasens weiterzugeben!

Bad Girlz wurde von NELE SEHRT entwickelt und ist nicht nur ein optimales Training für die gesamte Körpermuskulatur mit dem Extra-Kick für das Selbstbewusstsein – durch die anmutigen und ästhetischen Bewegungen verbessern wir zusätzlich die Haltung, Flexibilität, Sinnlichkeit und die Eleganz unserer Teilnehmer. Der Stundenaufbau ist wie eine klassische Tanzclass aufgebaut und gliedert sich u.a. in Warm Up, Exercises und Choreographie. Trainiert wird dabei in normaler Sportkleidung. Selbstverständlich zieht sich niemand bei unseren Tease-Classes aus oder berührt sich unangemessen an intimen Stellen. Bad Girlz beinhaltet ausschließlich originale Tease-Bewegungen, welche die tänzerischen, sinnlichen und ästhetischen Aspekte des Striptease unter gesundheitlichen und psychologischen Aspekten wiedergibt. In Anlehnung an die Teilbereiche des Striptease werden unsere Bad Girlz-Tanzkonzepte in die verschiedene Stilrichtungen Sexy Dance, Lap Dance, Chair Dance, Floor Work, stripTEASE und Coyote Dance unterteilt. Die einzelnen Beschreibungen findest Du auf dieser Seite unter den Ausbildungsterminen.



Sexy Dance
Sexy Dance verbindet auf einzigartige Weise originale Stripteasebewegungen mit klassischen Jazztechniken. Eine Mischung, die extrem viel Spaß macht! Und es gibt – ganz nebenbei – den besonderen Kick für das Selbstbewusstsein!
Durch die anmutigen und ästhetischen Bewegungen verbessert Sexy Dance zusätzlich die Haltung, Flexibilität, Sinnlichkeit und die Eleganz der Teilnehmer. Sexy Dance begeistert Frauen aller Altersstufen und ist für jede Frau geeignet, die mit viel Spaß ihren Körper straff und fit halten möchte. Sexy Dance hat in keiner Weise etwas mit nackter Haut oder unsittlichen Berührungen zu tun.
Lap Dance
Ein Lap Dance lässt nicht nur das Männerherz höher schlagen, denn Lap Dancing ist ein absolut heißer, sinnlicher und erotischer Tanz, bei dem der Mann auf einem Stuhl Platz nimmt und ganz allein die Frau bestimmt, was – und vor allem wie – etwas passiert! Dabei werden keinerlei sexuelle Handlungen ausgeführt. Du brauchst keine langjährige Erfahrung im Bereich des Tanzes, um dieses erotische Workout zu lernen. Jede Frau, egal in welchem Alter, mit welcher Figur und in welchem Fitnesszustand kann Lap Dance lernen! Lerne diesen einzigartigen erotischen Tanz und begeistere Dich, Deinen Mann, Freund, Freundin – wen Du willst!
Chair Dance
Der Chair Dance ist eine Performance-möglichkeit, die bereits sehr viel Anhänger gefunden hat. Der sinnliche Tanz auf, neben und unter einem Stuhl (“Chair”) ist die Grundlage dieser wundervollen Tanzform. Unser Chair Dance-Konzept bringt Sie auf völlig neue Ideen – Du wirst staunen, was man alles mit einem Stuhl machen kann.
Spiele mit forschen und zurückhaltenden Bewegungen, Deiner Sinnlichkeit und erlerne ganz nebenbei die moderne Tanztechnik. Du wirst nach dieser Erfahrung nie wieder normal von einem Stuhl aufstehen oder sich hinsetzen – versprochen!

Floorwork
Die sinnlichen und akrobatische Tanzbewegungen am Boden ist die Basis dieses Trainingkonzept. Tänzerische Moves auf dem Boden lasse Deinen Körper völlig neu erfahren. Dabei spielt insbesondere der Wechsel zwischen stehenden Figuren und der Bodenakrobatik eine große Rolle.
Erlebe eine Vielfalt an neuen Bewegungsmöglichkeiten, bereichere damit Deinen Alltag und unterstreiche mit der Kunst des Floor Works Deine eigene Sinnlichkeit. Denn eines ist gewiss: Räkeln kann ganz schön anstrengend sein…
stripTEASE
Lerne Dich kunstvoll zu entblättern. Bei stripTEASE steht die Kunst des Reizens an erster Stelle. Lerne, richtig zu Teasen und lasse den Strip fast zur Nebensache werden. Erfahre, wie Du Dich elegant von Deinen Kleidern befreits, wie Du eine sinnliche stripTEASE-Choreographie inszenieren kannst – und natürlich die Do’s & Dont’s, damit das, was Du machst, auch zum Erfolg führt.
Erlebe Dich neu und lerne, auf spielerische Weise zu teasen. Und natürlich werden wir uns bei unseren Workshops nicht ausziehen – denn stripTEASE ist weit mehr als nur nackte Haut.
Coyote Dance
Coyote Dance ist das dynamischste Tanzkonzept und verbindet HipHop mit GoGo-Dance und den typischen Coyote-Moves. Eine explosive Mischung, die viel Kondition fordert! Die spannungsgeladenen Bewegungen zur Musik lassen den Puls schneller schlagen und die Welt um einen herum vergessen. Coyote Dance ist das ideale Workout für den ganzen Körper! Es ist das perfekte Dance-Workout für den ganzen Körper! Coyote Dance ist für alle geeignet, die sich durch ein energiereiches Tanztraining fit halten wollen! Coyote Dance ist explosiv, feurig und bringt den Kreislauf richtig in Schwung!

Quelle:www.adc.hamburg

Schule für Tanzartistik

Pole Apartment